The-Sage-Logo-details-plain_transparent_

Rasierst du noch oder hobelst du schon?

Einweig und auch Mehrweg Rasierer aus Plastik produzieren viel Abfall (dazu kommt ja auch noch die Verpackung...), unnötigerweise. Denn es gibt mittlerweile viele, auch schöne (!) Alternativen.

Viele haben bei Erstkontakt zu Rasierhobeln etwas Panik. Das muss aber nicht sein. Und: Es gibt auch dazu eine Alternative.

In diesem Blogpost kläre ich einige Mythen rund um den Rasierhobel auf und gebe dir Tipps, wie deine Rasur garantiert nicht im Blutbad endet 🩸 Ausserdem stelle ich dir alle unsere Rasierprodukte vor, damit du die für dich richtige Wahl treffen kannst. Los gehts!


Der Rasierhobel


In unserem Shop findest du zwei Varianten von Rasierhobeln: Einen Rasierhobel mit Drehöffnung und einen mit Butterfly Öffnung. Die Öffnung beschreibt wie die Klinge eingesetzt wird. Bei der Drehöffnung wird der Rasierkopf vollständig aufgedreht und in Einzelteile "zerlegt" (sind nur 3 Stück 😉).

Bei der Butterfly Öffnung wird unten am Griff gedreht und der Rasierer öffnet sich wie durch Zauberhand. Diese Öffnung erleichtert vorallem die Reinigung, denn der Rasierer sollte nach jeder Rasur gründlich gespült werden.


Der Rasierhobel mit Drehöffnung besteht aus Edelstahl und hat ein robusteres Design; er liegt also schwerer in der Hand. Der Butterfly Rasierer hat ein schlankes und leichtes Unisex Design mit etwas längerem Griff. Dadurch eignet er sich speziell auch für grössere Flächen wie die Beine.


Beide Rasierhobel sind auf lebenslange Nutzbarkeit ausgelegt. Wir haben uns für die Marke Parker entschieden: Parker ist eine Traditionsfirma, welche schon seit Jahren Erfahrung mit Rasierern hat. Noch bevor sie in aller Munde waren haben sie Rasierhobel hergestellt.

Sie sind aber auch zukunftsdenkend und verzichten bei ihrer Verpackung komplett auf Plastik.


Zurück zur Handhabung: Rasierhobel haben standardmässig alle die gleichen Klingen. Die Doppelklingen sind das, was wohl viele abschreckt. Aber ganz ehrlich, ich schneide mich nicht mehr oder weniger als mit handelsüblichen Rasierern.


Anwendung

Ist die Klinge eingesetzt, kann's auch schon losgehen. (Zu Rasierseife & Co. sage ich unten mehr.)

Wichtig bei der Rasur mit einem Rasierhobel ist der richtige Winkel. Dieser sollte ca. 45° betragen. Und dann rasierst du einfach wie gewohnt.

Am Besten nimmst du dir genügend Zeit, denn etwas stimmt schon; der Rasierhobel verzeiht weniger als einer mit beweglichem Kopf. Aber es ist auch einfach Gewöhnungssache 🤗

Wie üblich sollten Hautfalten (bspw. am Knie) gestrafft werden.


Vorsicht gilt im wesentlichen vor der oberen Klinge. Aber wer rasiert sich denn schon mit geschlossenen Augen 🙈


Mit dem Rasierhobel kannst du dich übrigens am ganzen Körper rasieren, so wie mit handelsüblichen Rasierern auch.


Vorteile

  • Der grösste Vorteil ist natürlich, dass kein Plastik mehr produziert wird. Aber das ist nicht der einzige Vorteil.

  • Der Rasierhobel ist auf Dauer einiges günstiger: Die Rasierklingen kosten nur einen Bruchteil und halten erst noch länger (man kann sie sogar einmal wenden!).

  • Der Rasiebhobel mit Butterfly Öffnung ist extrem leicht zu reinigen.

  • Die Rasur ist viel sanfter: Rasierhobel schneiden das Haar genau auf Hauthöhe. Also ein gaaaaanz kleines Bisschen weniger tief, was aber von Hand nicht spürbar ist. Eingewachsene Härchen treten dadurch seltener auf.


Ein Video in welchem ich den Rasierhobel im Detail erkläre und zeige wie man die Klinge einsetzt, findest du HIER.



Rasierer mit beweglichem Kopf

Eine Alternative zum Rasierhobel ist der Leaf Shave Rasierer. Er hat einen Schwenkkopf und ist in der Handhabung sehr ähnlich wie Plastik-Rasierer:

Im Leaf Shave finden bis zu 3 Klingen platz. Je weniger Klingen eingesetzt werden, desto sanfter ist die Rasur.

Die Klingen bestehen aus einer halben handelsüblichen Doppelklinge (wie für Rasierhobel). In der Lieferung inbegriffen sind bereits halbierte Klingen. Du kannst aber wie gesagt auch andere Klingenmarken verwenden und diese direkt im Papierchen in der Mitte brechen.

Zum einsetzen der Klingen wird am Rädchen gedreht, um so die einzelnen Ebenen aufzuklappen. Die Klingen dann einfach an die Häckchen setzen; dies wird durch einen Magneten erleichtert. Zum Schluss wieder anschrauben und fertig. Ausformuliert klingt das etwas kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach.

In diesem VIDEO erkläre ich den Rasierer im Detail und zeige wie er funktioniert. (Die Verpackung hat unterdessen ein Redesign erhalten und neu sind bereits halbierte Klingen inbegriffen.)


Auch der Leaf Shave ist komplett plastikfrei und darauf ausgerichtet, ein Leben lang zu halten.

Der Rasierer ist unisex und kann ebenfalls am ganzen Körper angewendet werden.


Anwendung

Wie handelsübliche Rasierer mit beweglichem Kopf.


Vorteile

  • Der grösste Vorteil ist natürlich, dass kein Plastik mehr produziert wird. Aber das ist nicht der einzige Vorteil.

  • Durch den beweglichen Kopf brauchts keine Umgewöhnung

  • Auf Dauer ist er günstiger als handelsübliche Rasierer

  • Spezifisch auf deine Bedürfnisse anpassbar: 1-3 Klingen

  • Passender Standfuss zur chicen Aufbewahrung


Gut zu wissen


Da Rasierhobel sowie der Leaf Shave nicht aus Plastik bestehen, sollten sie bestenfalls trocken und ausserhalb der Dusche aufbewahrt werden. Sprich: Sie sollten zwischen den Anwendungen trocknen können. Sie sind zwar beide rostfrei jedoch kann trotzdem die Lebensdauer durch Dauernässe verkürzt werden.


Nach der Benutzung sollten die Rasierer gut gespült und gereinigt werden.


Die Rasierklingen werden generell nicht recycelt. Jedoch würde ich da trotzdem mal bei der lokalen Entsorgungsstelle nachfragen, da sich die Entsorgungs-Möglichkeiten der einzelnen Stellen unterscheiden können.

Können die Klingen nicht recycelt werden, empfiehlt es sich diese zu sammeln und dann gut eingepackt in den Müllsack zu geben. Gut eingepackt, damit weder du noch sonst jemand sich daran schneiden können.

Zur Aufbewahrung kannst du irgendeine Dose oder ein Glas verwenden. Oder eine spezielle Aufbewahrungsdose wie diese hier:

Rasierseife & Co


Für eine Rasur benötigt man grundsätzlich keine spezielle Rasierseife oder Rasierschaum. Eine normale Körperseife oder ein Duschgel funktionieren auch.

Rasierseifen haben aber einen Vorteil: Man sieht genau, wo man bereits rasiert hat. Bei uns im Shop findest du dazu 2 Varianten. Eine Rasierseife oder eine All-In-One Seife welche beide einen dichten Schaum erzeugen:

Zum Rasieren kann neben Seife aber auch ein Öl verwendet werden. Dieses pflegt dann gleich während der Rasur die Haut.


Schlusswort


Ob nun ein Rasierhobel oder ein Leaf Shave Rasierer; das ist Geschmacks- und Budget-Sache. Wir sagen das jeweils gerne so:

Der Butterfly Rasierhobel ist für geduldige Menschen mit kleinem Budget, der Rasierer mit beweglichem Kopf ist für tollpatschige Luxusliebhaber :)

Ich hoffe, ich konnte dir etwas die Angst vor einem Wechsel nehmen. Denn alles in allem sind die beiden Rasierer auf lange Sicht nicht nur günstiger, sondern sie fühlen sich auch hochwertig an und die Rasur ist angenehmer. Nur Mut also! 🤗


Alle unsere Rasierprodukte findest du HIER.


Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Gerne ergänzen und erweitern wir unser Wissen :)


Stay connected

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

Hilfe

Mehr Infos

zahlungsmethoden-the-sage.png

©2020 by THE SAGE

Love Letters

0