The-Sage-Logo-details-plain_transparent_

Nachhaltig einkaufen ohne unverpackt Laden

Es ist so schön zu sehen, dass es immer mehr unverpackt Läden gibt. Trotzdem haben nicht alle immer einen solchen Laden in der Nähe. Je nach Laden und Produkt, kann es auch ganz schön teuer werden. Wer kann, sollte diese Läden aber unbedingt unterstützen: Denn nur wenn die Nachfrage steigt, können langfristig auch Preise gesenkt werden ;)


Wir haben für euch ein paar Tipps zusammengetragen, mit welchen ihr auch ohne unverpackt Laden nachhaltiger einkaufen könnt.


Alternativ einkaufen


Schau, ob es Bauern oder Kleinbetriebe in der Region gibt, welche direkt ab Produktion verkaufen. Oder vielleicht gibt's einen Wochenmärkte bei dir in der Nähe.

Produkte in Hofläden sind oft günstiger als Produkte auf dem Markt. Denn die Produzenten müssen keine Standmiete bezahlen und sparen sich die Anfahrt. Es gibt diverse Websites mit Verzeichnissen, eine kurze Suche lohnt sich!

Nebst Bauern gibt es auch Felder oder Bäume, wo man selbst pflücken darf. Plane vorher Gerichte, welche du daraus herstellen möchtest. Konserviere das Gemüse und die Früchte durch trocknen, gefrieren oder einmachen. Kräuter kannst du in Öl einfrieren oder trocknen.

Das tolle an dem direkten Kauf: Man kauft automatisch regional und saisonal ein. Ausserdem kann man direkt mit den Produzenten sprechen und herausfinden, nach welchen Standards produziert wird. Denn nur weil ein Bauer kein Bio-Zertifikat hat, muss es nicht zwangsläufig heissen, dass er keine Bio-Qualität produziert. Das Problem an Labels ist, dass sie teuer sind und sich gewisse Betriebe nur 1 oder eben keines leisten können.

Was auch unterschätzt wird: Das Brot auch mal wieder beim Bäcker kaufen. Ja ja, es ist schon praktisch alles an einem Ort einzukaufen. Aber sind wir mal ehrlich, bei vielen von uns ist der Bäcker nur ein paar Meter weiter weg als der Supermarkt. Also: Schnapp dir deine Stofftüte und mache einen kleinen Spaziergang für richtiges, frisches Brot ;) Einfach nicht vergessen zu fragen, ob es vegan ist. In der Dorfbäckerei findet man selten ein veganes Label :)

Auf Facebook gibt es auch diverse Gruppen zur Lebensmittel-Rettung. Wer aktiv ist und die Augen offen hält, kann richtig coole Schnäppchen machen.


Einkaufen im klassischen Supermarkt


Bist du ein Gewohnheitstier oder hast du nicht die Zeit in viele verschiedene Läden zu gehen, kannst du deinen Einkauf im Supermarkt auch nachhhaltiger gestalten.

  • Mach eine Einkaufsliste, so vermeidest du Kurzschlusskäufe und Food Waste.

  • Je mehr du selbst kochst, desto weniger Verpackung gibt's. Stark verarbeitete Lebensmittel sind meist in Plastik verpackt.

  • Kaufe auch hier wenn möglich regional und saisonal ein.

  • Bring deine eigene Einkaufstasche und Gemüsenetze mit.

  • Kaufe wenn möglich offene Produkte oder Produkte in Papier verpackt.

  • Kein Papier? Dann gibt's vielleicht Dosen oder Gläser.

  • Kaufe möglichst grosse Packungen, wenn das Produkt lange haltbar ist und kein Food Waste entsteht.

  • Kaufe beispielsweise bei Bananen die Einzelstücke oder die braunen Exemplare, diese bleiben gerne liegen und werden weggeschmissen. Backst du eh einen Kuchen mit den Äpfeln? Nimm nicht die schönsten. Krumme Rüebli schmecken auch. Usw. ich glaube ihr versteht das Prinzip :)

  • Geh wenn möglich auch mal mit dem Fahrrad oder zu Fuss einkaufen.


Online einkaufen


Lebensmittel online einzukaufen hat nicht unbedingt den besten Ruf. Aber es kommt stark darauf an, was und wie oft du so einkaufst.

Wenn du grosse Mengen online beziehen kannst und diese dann lagerst, ist es nachhaltiger als immer wieder kleine Packungen im Supermarkt einzukaufen.

Es ist also nicht empfehlenswert, jede Woche einen kleinen Einkauf online zu machen, wenn man die Produkte auch im Supermarkt findet. Aber für grosse Mengen oder ganz spezifische Produkte, ist es durchaus sinnvoll.


Selber anpflanzen


Wer einen Garten oder Balkon hat, kann ganz einfach Gemüse, Kräuter und Beeren anpflanzen. Für Gewisse Pflanzen reicht auch schon ein Fenstersims. Jede Pflanze, die du selbst anbaust, muss nicht transportiert werden. Zusätzlich weisst du genau, welche Qualität die Pflanze hat. Du brauchst dir also keine Gedanken über Pestizide oder ähnliches zu machen.

Einfache Pflanzen sind Pfefferminze, Zitronenmelisse, Erdbeeren, Himbeeren, Mangold, Cherrytomaten und Blumen. Ja, auch Blumen sind klasse, einige davon kann man auch essen :)

Es wächst in fast jeder Jahreszeit etwas. Auch im Herbst kannst du noch Dinge wie Spinat, Nüsslisalat oder Winterkresse (und viele mehr!) säen.

Ich empfehle, die Pflanzen zu säen und keine Pflanze zu kaufen (ausgenommen Beeren). Gerade Pfefferminze oder Basilikum vom Supermarkt wird stark hochgezüchtet und ist nicht sehr pflegeleicht.


Tipp: Wenn du nette Nachbarn, Eltern oder Grosseltern mit einem Garten hast, hol dir von da kleine Stecklinge.


Beeren und Kräuter wild sammeln


Je nach Jahreszeit, gibt es viele Wildkräuter und Beeren. Wenn du eine Pflanze gut kennst, kannst du diese ohne Probleme im Wald oder auf Wiesen sammeln. Wichtig dabei ist, kein privates Gelände (dazu zählen auch Felder von Bauern) zu betreten und die Natur zu respektieren. Ernte also keine Pflanzen komplett ab, sodass genügend für Insekten, Vögel und andere Tiere bleibt und dass die Pflanze fortbestehen kann.

Pflücke keine Pflanzen vom Strassenrand oder von Orten, wo Hunde oder andere Tiere ihr Geschäft verrichten ;) Achte darauf, dass keine Gülle oder Pestizide verwendet wurden.

Ernte keine Pflanze, bei der du unsicher bist: Viele Pflanzen haben einen giftigen Zwilling...


Schlusswort


Wir hoffen, dass dir diese Tipps weiterhelfen :) Und wir hoffen, dass noch ganz viele unverpackt Läden eröffnen werden und dass die grossen Supermarkt-Ketten ihr Angebot für den Offenverkauf erweitern. Bis dahin, unbedingt dran denken: Jeder Einkauf ist dein persönlicher Stimmzettel. Wofür stimmst du also diese Woche?


Hast du noch Fragen oder Ergänzungen? Gerne ergänzen und erweitern wir unser Wissen :)

Stay connected

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

Hilfe

Mehr Infos

zahlungsmethoden-the-sage.png

©2020 by THE SAGE

Love Letters

0